Kategorie Handwerkerwitze - Die besten Witze

  • Ein Zimmermanns-Lehrling hat einiges zu tun. Er ist schon den ganzen Tag mit Nageln beschäftigt. Als sein Meister zur Kontrolle vorbeischaut, sieht er, dass sein Lehrling immer wieder Nägel auf den Boden wirft. Leicht gereizt spricht er ihn darauf an: „Wer hat dir denn erlaubt, so viele Nägel einfach wegzuwerfen?“ - „Aber Meister, die haben alle den Kopf unten.“ - „Na und, vielleicht brauchen wir die noch, wenn wir mal nach oben nageln!“
  • Alte Baustellenweisheit: Bei Bauende und Schlüsselübergabe muss der Bauherr völlig fertig sein.
  • Bei einer passenden Gelegenheit beschwert sich eine alte Dame bei ihrem Elektriker: „Ich bitte Sie nun schon wochenlang, meine Türklingel endlich zu reparieren. Wieso machen Sie das wieder und wieder nicht?“ - „Wissen Sie, gute Frau, ich war schon mehrmals bei Ihnen, aber die Tür hat mir nie jemand aufgemacht!“
  •   
  • Der Meister beauftragt den Lehrling: „Nebenan stehen ein paar Fenster, geh' rüber und streich' die farbig an!“ Der Lehrling ist gehorsam und geht in den Nebenraum. Nach einer halben Stunde steht er wieder vor seinem Meister: „Die Fenster sind soweit fertig, soll ich die Rahmen gleich mit anstreichen?“
  • Zuhause fragt der gelernte Maler seinen Sohn: „Wir müssen los, wo bleibt denn deine Mutter so lange? Die ist bestimmt noch im Bad und schminkt sich, oder?“ - „Ja, Papa. Aber den Unterputz hat sie schon fertig aufgetragen.“
  • Ein Russe, ein Amerikaner und ein Deutscher liefern sich einen packenden Hammerwurf-Wettkampf. Nachdem die letzten Durchgänge zu Ende gegangen sind, werden sie der Reihe nach von einem Journalisten interviewt und nach Motivation und familiären Voraussetzungen gefragt. Der Russe antwortet: „Mein Vater war schon gute Werfer. Er gewesen russische Meister und von Europa.“ Auch der Amerikaner prahlt mit der erfolgreichen Vergangenheit seiner Vorfahren: „Really, meine Grandpa war auch very good im Hammerwerfing. Es überrascht mich nicht, dass ich auch so good.“ Schließlich äußert sich auch der Deutsche zu seinen familiären Voraussetzungen: „Mein Vater ist Zimmermann.“ Erstaunt hakt der Reporter nach: „Wie, ein einfacher Zimmermann hat Sie zu einem Profi-Hammerwerfer gemacht?“ - „Ja genau. Vater sagte immer zu mir: Wenn du von jemandem einen Hammer bekommst, wirf ihn soweit weg, dass ihn niemand mehr finden kann.“
  • Ein Handwerker trifft am Himmelstor auf Petrus. Verzweifelt fragt er ihn: „Petrus, warum musste ich jetzt schon sterben, mit erst 37 Jahren?“ Petrus schaut in seinem Buch nach und erklärt: „Gemäß den Arbeitsstunden, die du deinen Kunden berechnet hast, müsstest du schon 95 sein!“
  • Zwei ältere Herrschaften gehen spazieren und kommen an einer Baustelle vorbei. In einiger Entfernung erkennen sie ein Baugerüst mit kleinen Pünktchen. Da fragt der eine Rentner den anderen: „Sind das Maurer oder Tauben, da auf dem Gerüst?“ - „Einen Moment...das sind Tauben, ich habe gesehen, wie sich der eine Punkt bewegt hat.“
  • Ein langzeitarbeitsloser Handwerker hat einen Termin im Arbeitsamt. Dort spricht ihn eine Sachbearbeiterin kritisch an: „Wir haben Ihnen schon so viele Baustellen vermittelt, doch Sie sind niemals zur Arbeit erschienen. Was denken Sie sich eigentlich dabei?“ Irritiert antwortet der Handwerker: „Na wie hätte ich das machen sollen? Auf jeder einzelnen Baustelle, die Sie mir vermittelt haben, stand ein Schild: Betreten verboten!“
  • Was macht ein Handwerker, wenn er vom Gerüst fällt? Er nimmt die Hände aus den Taschen, damit es wie ein Arbeitsunfall aussieht.
  • Der Meister knöpft sich den Azubi vor: „Ich habe gehört, du hast mich hinter meinem Rücken als Idiot beschimpft, ist das wahr!?“ - „Nein, das würde ich niemals tun. Schließlich steht in meinem Ausbildungsvertrag, dass ich keine Firmengeheimnisse weiterleiten darf.“
  • Eine fürsorgliche Frau hat einen Handwerker im Haus. In Anbetracht der Sommerhitze fragt sie ihn: „Sind Sie durstig?“ - „Ja...bei der Hitze ist das nicht verwunderlich.“ - „Schön, dann bringe ich Ihnen gleich etwas Wasser.“ - „Liebe Frau, ich glaube Sie haben mich nicht richtig verstanden. Ich habe Durst, waschen möchte ich mich nicht.“
  • Endlich sind die Handwerker mit dem Verlegen des Teppichs der alte Dame fertig. Als sie ihr Werk begutachten, fällt ihnen eine mittelgroße Beule in der Mitte des Raumes auf. „Das ist bestimmt meine Zigarettenschachtel, die kann ich nirgendwo finden“, sagt der eine. Daraufhin schlägt der andere vor: „Ehe wir alles noch mal rausreißen müssen, trampeln wir das Ding einfach platt.“ Beide Handwerker beseitigen ihr Missgeschick, noch bevor die alte Dame in das Zimmer kommt. „Vielen Dank für Ihre Arbeit, der Kaffee für Sie ist auch schon fertig. Und diese Zigarettenschachtel habe ich in der Küche gefunden, die gehört bestimmt einem von ihnen....übrigens, haben sie meinen Hamster hier irgendwo gesehen?“
  • Ein Passant fragt einen Bauarbeiter: „Wie viele Männer arbeiten denn auf ihrer Baustelle?“ - „Schätzungsweise ein knappes Drittel.“
  • Ein Handwerker beschwert sich bei seinem Chef: „Mein Gehalt entspricht in keinster Weise meinen Fähigkeiten.“ - „Das wissen wir, aber wir müssen Sie ja von irgendwas leben lassen.“
Handwerkerwitze

Handwerkerwitze – Handwerker Witze